Das Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement ist ein privat geführtes Institut und verfügt unter anderem über eine langjährige Erfahrung in der Forschung und Konzeptentwicklung zur Prävention von schwerer zielgerichteter Gewalt an verschiedenen Institutionen mit einem Schwerpunkt auf Schulen.

Unter dem Motto „ERKENNEN – EINSCHÄTZEN – ENTSCHÄRFEN“ hat es sich I:P:Bm zur Aufgabe gemacht, Präventionskonzepte für den beruflichen Alltag verschiedener Professionen zu entwickeln und vermitteln. Durch die besondere Verknüpfung von Theorie und Praxis garantiert das Institut, unter anderem in der Ausbildung von Präventions- und Krisenmanagern, Wissen lebendig und praxisnah weiterzugeben. Die in der praktischen Arbeit bewährten Präventions- und Fallmanagementstrategien begründen sich dabei auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage, die das Institut seit Beginn der Forschung zielgerichteter Gewalt in Deutschland durch eigene Studien mit aufgebaut hat.
Der I:P:Bm Qualitätsstandard soll sich auch im Projekt KomPass wiederspiegeln, indem das Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement hier insbesondere sein fachliches Know-how einbringt.

Kontaktdaten

Postfach 11 07 02
64222 Darmstadt
Web: www.i-p-bm.com

 

Dr. Jens Hoffmann ist Kriminalpsychologe und Leiter des Instituts Psychologie & Bedrohungsmanagement.
Unmittelbar nach dem Amoklauf an einem Gymnasium in Erfurt im Jahr 2002 begann er deutsche Fälle von schwerer zielgerichteter Gewalt an Schulen zu beforschen, um Erkenntnisse für die Prävention dieser Taten zu ermitteln. Seitdem publiziert er gemeinsam mit Karoline Roshdi und anderen KollegInnen zahlreiche Studien zum Thema Bedrohungsmanagement und Schulamok.

Er entwickelte maßgeblich das Fortbildungsprogramm "System Sichere Schule" mit, welches Mitglieder schulischer Krisenteams für den präventiven Ansatz des Bedrohungsmanagements qualifiziert. "System Sichere Schule" findet im gesamten deutschsprachigen Raum Anwendung und wurde flächendeckend im Saarland und in dem Schweizer Kanton Solothurn eingeführt.
Zudem entwarf er das online-gestützte Risikoinstrument DyRiAS - Schule, das bisher weltweit einzig wissenschaftlich entwickelte Tool, welches das Risiko eines einschlägig auffälligen Schülers sowie qualitativ als auch quantitativ erfasst, eine schwere Gewalttat an einer Schule durchzuführen.
Weitere Arbeitsfelder von Dr. Jens Hoffmann sind Prävention, Forschung und Fallarbeit in den Bereichen Stalking, Intimizid, Gewalt und Drohungen am Arbeitsplatz und in Hochschulen, terroristische Angriffe durch sog. lone wolves sowie Attentate und Betrug.

Kontaktdaten

Dr. Jens Hoffmann
E-Mail: jens.hoffmann@i-p-bm.de
Tel.: +49 (0)6151-20213

Karoline Roshdi ist Kriminalpsychologin und freiberufliche Mitarbeiterin des Instituts Psychologie & Bedrohungsmanagement.
Seit vielen Jahren forscht sie auf dem Gebiet der zielgerichteten Gewalt an Schulen und publiziert mit Jens Hoffmann zu dem Thema Bedrohungsmanagement und Schulamok. Sie hat bei mehreren Projekten zur Implementierung von regionalen Präventionskonzepten in der Leitung mitgewirkt und entwickelte das online gestützte Risikoeinschätzungsinstrument DyRiAS – Schule mit. Karoline Roshdi ist Ausbilderin von System Sichere Schule, welches Mitglieder des Krisenteams für den präventiven Ansatz des Bedrohungsmanagements qualifiziert.

Karoline Roshdi promoviert im Bereich Workplace Violence. Ihre weiteren Arbeitsfelder sind die psychologische Deeskalation am Arbeitsplatz, Umgang mit schwierigen Personen und Querulanten bei Gericht sowie Bedrohungsmanagement an Hochschulen. Weitere Forschungsfelder sind terroristische Angriffe durch sog. lone wolves und die Einschätzung von Drohungen.

Kontaktdaten

Karoline Roshdi
E-Mail: karoline.roshdi@i-p-bm.de
Tel.: +49 (0)6151-20213

M.Sc. Psychologin Sjoukje Kreis ist seit 2013 am Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement tätig. Damit erweitert sie ihre bisherigen Tätigkeiten im Bereich Ex-Partner-Stalking um den Schwerpunkt der zielgerichteten Gewalt an Schulen.
Sjoukje Kreis ist zudem Systemische Beraterin und in der Täterarbeit tätig. Ein weiteres Arbeitsfeld liegt in der psychologischen Sachverständigentätigkeit.

Kontaktdaten

Sjoukje Kreis
E-Mail: sjoukje.kreis@i-p-bm.de
Tel.: +49 (0)6151-20213

B.Sc. Psychologe Mirko Allwinn ist seit mehreren Jahren bei I:P:Bm tätig und forscht zum Thema School Shootings und Androhungen von schweren Gewalttaten an Schulen.
Er arbeitet ebenfalls an weiteren Präventionsprojekten zu schwerer Gewalt an Schulen mit und war an einer Validierungsstudie des Risikoeinschätzungsinstruments DyRiAS-Schule beteiligt.

Kontaktdaten

Mirko Allwinn
E-Mail: mirko.allwinn@i-p-bm.de
Tel.: +49 (0)6151-20213